4. April 2009, von

Hotline

Die neue Soft­ware war bestellt und aus­ge­lie­fert.  Bei der Regis­trie­rung gab’s ein Pro­blem, ich rief die Hot­line an.  War­te­schleife …

brennende Tonne in New York CityDie Musik aus dem Tele­fon war uner­träg­lich:  Vor mei­nem inne­ren Auge tanz­ten zu den schrä­gen Tönen sty­li­sche Jüng­linge — ihre Hosen in den Knie­keh­len — durch düs­tere New Yor­ker Gas­sen, im Hin­ter­grund bren­nende Ölfäs­ser.  Yo, man!

Ich schrieb eine eMail an das Unter­neh­men:


Sehr geehrte Damen und Her­ren,

mein Pro­blem ist die Tele­fon-War­te­schleife:  Ich kann ver­ste­hen, dass zu Stoss­zei­ten War­te­zei­ten auf­tre­ten — möchte aber nicht minu­ten­lang (!) einer Musik aus­ge­setzt sein, die bei mir Kopf­schmer­zen her­vor­ruft.  Sie soll­ten beden­ken, dass nicht jeder Ihrer Kun­den ein 23-jäh­ri­ger Hip-Hop­per mit im Schritt sit­zen­der Schlab­ber­jeans ist.

Sie set­zen ein Tele­fon-Sys­tem ein, in dem bis auf Fra­gen zu mei­ner Ver­dau­ung so ziem­lich jede Option abge­fragt wird (Vor­schlag: «Müs­sen Sie in den nächs­ten zehn Minu­ten aufs Klo, dann drü­cken Sie bitte die 00.») und mit Tas­ten­druck bestä­tigt wer­den muss — warum bie­ten Sie da nicht auch eine Musik­aus­wahl per Tas­ten­druck an?

Mir wäre Ihr Unter­neh­men jetzt in bes­se­rer Erin­ne­rung, wenn ich I’m only slee­ping, For no one oder Tomor­row never knows von den Beat­les gehört hätte.  Die Songs wären auch the­ma­tisch bes­ser für die War­te­zei­ten am Tele­fon geeig­net. ;-)

Mein Vor­schlag wird bei Ihnen sicher für Begeis­te­rung sor­gen, Sie wer­den in hek­ti­schen Mar­ke­ting-Mee­tings alles daran set­zen, ihn Rea­li­tät wer­den zu las­sen, Ihr Unter­neh­men wird des­we­gen in Feuil­le­tons füh­ren­der Zei­tun­gen und in den Kul­tur­ma­ga­zi­nen des öffent­lich-recht­li­chen Fern­se­hens lobend erwähnt wer­den, Ihre Umsätze wer­den durch die Decke gehen.

Als klei­nes Dan­ke­schön Ihrer­seits reicht mir eine Gra­tis-Suite Ihrer Soft­ware.

Mit lächeln­dem Gruss …

Ges­tern rief ich wegen eines ande­ren Pro­blems wie­der an und lan­dete erneut in der War­te­schleife der Hot­line.  Ob das neue Musik­pro­gramm eine Reak­tion auf mei­nen Ver­such war?  Mit schmal­zigs­ter Stimme träl­lerte mir Elvis ent­ge­gen:  Love me ten­der

-fj

Schreiben Sie einen Kommentar