16. April 2009, von

Märchenhafte Tage

Hmmm, waren das wunderbare Ostertage!  Im Freien unterm Sonnensegel sitzen, mittags ein Glas Wein zum Essen, ein Nickerchen im Halbschatten des Apfelbaums — es gibt schlechtere Momente im Leben.

Wetterauer FroschDie Auswirkungen des langen und kalten Winters sind allerdings noch überall zu sehen:  Der braune, erfrorene Kirschlorbeer steht noch in vielen Gärten, auch bei uns.  Dass die Fische im Teich trotz der dicken Eisdecke wieder putzmunter sind, war dagegen eine positive Überraschung.  Der dicke Frosch quakt schon früh im April und posiert sogar besonders eindrucksvoll vor der Kamera.  Brautschau …

Auf einer Fahrradtour über Land sieht man nicht nur rund um Ockstadt die prächtige Obstblüte, der Raps ist noch etwas zaghaft.  nördlich von OckstadtAm Feldrand kann der Löwenzahn aber wohl nur noch kurze Zeit mit satterem Gelb glänzen.  Die Schwalben haben schon vor über zehn Tagen einen ersten Probeflug über der Wetterau gemacht.  Es ist endlich Frühling, und so warm wie es ist, kann der Klimawandel richtig Spass machen.

Vergessen wir aber nicht die negativen Auswirkungen.  Immer extremere Klimaschwankungen werden vorhergesagt — und es ist nicht einmal elf Monate her, als ein verheerendes Unwetter über die Wetterau zog.  Als Folge haben viele Bewohner heute einen Haufen Brennholz im Keller und einen freieren Blick — aber es können eben auch die Nachbarn leichter ins Fenster schauen.

Blink!Nun, den Frosch lässt das vermutlich auch an warmen Tagen alles kalt.  Seine deutliche Gelassenheit gegenüber Zuschauern, wenn er auf den ersten Seerosenblättern in der Sonne hockt, drückt auf Froschart aus, was er bereits alles mitgemacht hat.  Leben ist angesagt.  Und vielleicht küsst ihn dieses Jahr ja endlich mal jemand?

-fj

Schreiben Sie einen Kommentar