22. Juni 2010, von

Quarterman again!

Vor einem Jahr berichtete ich mit langen Bildstrecken über den Quarterman in Bruchköbel 2009 — und dort zu fotografieren hat mir viel Freude bereitet.  Jetzt war es wieder soweit:  Ich wollte die Veranstaltung auch dieses Jahr besuchen, doch diesmal waren Anfahrt und Drumherum nicht so spannend wie bei meiner ersten Fotoreportage.  Wovon kann ich also berichten?  Nun, warum nicht mal ein paar Gedanken über Fotografie verschwenden?

Auf den meisten Bildern ist zu viel drauf.

Das Zitat wird (in dieser oder ähnlicher Form) Andreas Feininger zugeordnet — und ich kann mir vorstellen, dass das stimmt.  Feininger war nicht nur ein ausgezeichneter Fotograf, sondern auch ein hervorragender Theoretiker und Analyst in Sachen Fotografie.  Sein Buch «Grosse Fotolehre» sollte jedem Mobiltelefon beigelegt werden.  ;-)

An den Grundsatz des obigen Zitats halte ich mich gerne beim Druck auf den Auslöser, und wer meine fotografische Arbeit verfolgt, der wird meine Vorliebe für Details und nur wenig Enthusiasmus für eine motivliche Generalisierung bemerken.  Neues Sehen zu schaffen, abseits von dem, was das Auge wahrnimmt, das sollte eine vorrangige Aufgabe für Fotografie sein.  Ansonsten kann man ja gleich hinschauen.

Die Mittel dazu sind einfach, die Umsetzung ist es nicht immer:  Gute Bildkompositionen, Fokussierung auf das Wesentliche, eine Geschichte im Kopf auslösen — wie oft gelingt so etwas auf eine Weise, dass man tatsächlich von einem guten Bild sprechen kann?

Im ersten Anlauf hier also eine kleine Serie vom Schwimmwettbewerb, Eindrücke von der Fahrradstrecke und vom abschliessenden Laufen folgen in Kürze.

Nachtrag vom 27. Juni 2010

Ein paar Tage später habe ich es dann schliesslich geschafft, die Bilder von den weiteren Disziplinen online zu stellen.  Ich bitte um Verständnis bei all denen, die hier bisher vergeblich danach gesucht haben.  Aber nun ist ja alles gut …  :-)

-fj

 

[nggallery id=71]

 

[nggallery id=72]

 

[nggallery id=70]

4 Kommentare auf "Quarterman again!"

  1. Volker sagt:

    Hallo Frank, die Bilder vom Quarterman-Germany in Bruchköbel sind wirklich klasse. Das „weniger ist mehr“ bei Deinen Bilder gefällt mir außerordentlich gut. Ich freue mich auf weitere Bilder… Gruss Volker

  2. Ina sagt:

    Vielen Dank für die tollen ersten Bilder. Ich kann es kaum erwarten, noch mehr davon anschauen zu können. Weiter so …

  3. Sven sagt:

    Hallo Frank,

    schöne Bilder, bin gespannt auf den Rest. Letztes Jahr hast Du auch die veröffentlicht, die Deinem fotografischen Anspruch nicht voll entsprochen haben. Grund: die Athleten freut´s. Ich würde mich auch dieses Jahr darüber freuen.

    Grüße
    Sven

  4. Frank J. sagt:

    Danke allerseits für das Lob.

    Sven, ich mache mich heute an die Bearbeitung der Bereiche Rad und Schuh, doch mir fehlt die Zeit, um mehr zu veröffentlichen. Und: Ich mag kein schlechtes Material online stellen.

    Die Auswahl auf http://www.quarterman-germany.de/ ist ja riesig — da wird der geduldige Viertelmann bestimmt fündig. Eine Bildstrecke von über 1.000 (wohl unbearbeiteter) Fotos ist meine Sache jedoch nicht, denn Qualität bleibt dabei zwangsläufig auf der Strecke. Ich verstehe Fotografie anders.

    Mein Anliegen ist nicht Masse, sondern ich habe bei der Veranstaltung fotografiert, um Erfahrungen zu sammeln, um mich in extremere fotografische Situationen zu bringen (was nicht immer gelungen ist). Ich weiss wie schwierig es ist, gute Sportfotos zu machen — gerade beim Laufen im Grünen.

    Bei meinem Ansatz kommt mit etwas Glück vielleicht eine Handvoll guter Bilder heraus (woraus Du schliessen kannst, dass ich hier bereits zweifelhaftes Material veröffentliche). Das wusste ich vorher und es ist nicht schlimm, aber ich mag einfach keine unscharfen, schlecht komponierten oder sonstwie belanglosen Fotos veröffentlichen.

    Meine Bitte in Bezug auf die Fotos hier im Blog lautet also: Einfach anschauen, eventuell freuen — und das muss es für den Moment sein.

    Besten Gruss von

    Frank

Schreiben Sie einen Kommentar