7. Oktober 2013, von

FA∙꞉IƎW

Eigentlich war alles geklärt, dachte ich.  Noch nicht ganz, so musste ich heute morgen lernen:  Wieder war eine Botschaft im Briefkasten. Hiess es gestern noch „FA∙꞉IƎM“, so ist heute „FA∙꞉IƎW“ die Nachricht.  Was gestern noch M war, ist heute W.  WOW!  Oder MOM?

Ich habe den Inhalt der Nachricht gestern vorschnell fehlinterpretiert.  Der vermeintliche Reparaturhinweis für meine Säge ist eine Vorhersage der Börsenkurse!  Glauben Sie nicht?  Ha, Sie Zauderer!  Hier der Beweis:  Das „FA“ steht für Financial Advice!  Da hätte ich wirklich gleich drauf kommen können.

Ja, so ist es — und je nach Drehrichtung der Kurve wird der finanzielle Rat sogar stimmen.  Hey, ich werde reich sein — falls der unbekannte Gönner mir das fehlende Zeitraster und eine exakte Ausrichtung der Kurve zukommen lässt.

Wer aber mag dahinter stecken?  Wer ist mein Wohltäter?  Eins ist klar: Es handelt sich bei dem Absender um das Mitglied einer internationalen Organisation, denn ein Dorfbewohner hätte keine englischsprachige Abkürzung gewählt, sondern hessisches Gebabbel.  War es also PricewaterhouseCoopers?  Einer der guten Jungs von Goldman Sachs?  Irgend so ein Unternehmen wird es sein, dass mir diese heissen Börsentipps zukommen lässt.  Wer sonst?

Es bleibt auf jeden Fall spannend.  Mit den morgigen Daten werde ich sicher wissen, ob ein Börsen-Crash ansteht.  An Ihrer Stelle, liebe Leser, würde ich schon mal verkaufen.

-fj

Mehr zu den geheimnisvollen Völzberger Botschaften

  1. FA∙꞉IƎW
  2. FA∙꞉IƎM

Schreiben Sie einen Kommentar